Saint-Dizier — Toul

45. Tag, 140 Kilometer, 780 Höhenmeter

Heute war wieder ein Kanaltag. Zwar jagte uns unsere Radroute mehrfach ins Gelände und damit in die Berge, das aber nur, um irgendwelche Hindernisse am Kanalverlauf zu umgehen.

Auch unser heutiger Kanal, der Canal de la Marne au Rhin, hat in seiner Scheitelhaltung einen langen Kanaltunnel, nämlich den 4.880 Meter langen Tunnel von Mauvages. Durch den darf man leider nicht mit dem Fahrrad fahren, sodass wir auch hier einen weiten Umweg über den Berg nehmen mussten.

Radwege an Kanälen sind zwar schön und beschaulich zu fahren, verfügen aber leider über kaum Infrastruktur. Wenn meine Liebste nicht zufällig bei Kilometer 45 in einem Dorf, das der Kanal gerade durchquerte, eine Boulangerie ausgemacht hätte, in der wir uns jeweils ein Teilchen gegönnt haben, hätten wir nach dem Frühstück überhaupt nichts mehr zu essen bekommen.

In Toul war unsere Suche nach einer Übernachtung erst beim dritten Versuch erfolgreich. Da haben wir allerdings zu unserem großen Glück ein Zimmer im dritten Stock eines der vier alten Häuser bekommen, die um den zentralen Kreisverkehr der Stadt gebaut sind. Die Atmosphäre hier ist toll und der Blick über die Dächer von Toul im Abendlicht grandios!

Unser Abendessen haben wir zur Abwechslung mal in einem georgischen Restaurant in der Nähe unseres Hotels eingenommen. In Frankreich immer nur französisch essen ist doch langweilig, oder?

Kommentar hinterlassen