Lyon — Ars-sur-Formans

39. Tag, 101 Kilometer, 650 Höhenmeter

Was für ein wundervoller Tag war das heute! Da wir erst am Mittwoch mit Hubert und Maria-Lina in Noidant verabredet sind, haben wir unseren Drang nach Norden gezügelt und statt des direkten Wegs an der Saône eine schöne Runde nach Osten eingebaut. Das war vielleicht toll!

Zwar mussten wir anfangs knapp zweihundert Meter hochkraxeln, dafür erwartete uns eine schöne, leicht hügelige Landschaft mit vielen Seen und kleinen Orten. Als wir den dringenden Wunsch nach einer Mittagspause verspürten, fanden wir in Bouligneux das Restaurant „Le Thou“, in dem wir so vorzüglich bewirtet wurden, dass ich noch immer sprachlos bin angesichts der hervorragenden Qualität in dieser unscheinbaren Umgebung! Whow, DANKE!

Übernachten wollten wir eigentlich am östlichen Ufer der Saône. Da fanden wir aber nichts Passendes. Erst ein Stück weiter im Osten in Ars-sur-Formans sind wir mit dem Hotel Regina fündig geworden. Zwar sind wir in den paar Kilometern von der Saône bis dorthin in einem unerwarteten Schauer bis auf die Knochen nass geworden, man hat uns aber dennoch aufgenommen und wiederum unerwartet toll bewirtet. Wir können diesen Teil des Burgunds nur allerwärmstens empfehlen!

Kommentar hinterlassen