Bamberg — Alfershausen

6. Tag, 123 Kilometer, 750 Höhenmeter

Heute war über fast einhundert Kilometer der Main-Donau-Kanal unser treuer Begleiter. An ihm konnten wir ganz entspannt bei allerschönstem Osterwetter ordentlich Kilometer schrubben. Lediglich der staubige Untergrund aus feinem Schotter hat unseren Vortrieb gebremst.

Bei Haimpfarrich am Rothsee fand die Freude des ebenen Dahingleitens dann leider ihr Ende. Wir mussten unseren geliebten Kanal verlassen und uns südlich ins Gelände schlagen. Dort haben wir dann wohl auf die letzten zwanzig Kilometer den größten Teil der heutigen Höhenmeter eingesammelt.

Zum ersten Mal auf unserer Tour sind wir heute vor acht Uhr und ohne Frühstück aufgebrochen. Erst in Forchheim nach gut dreißig Kilometer haben wir dann das Versäumte nachgeholt. Die zweite Rast legten wir passend zum sommerlich warmen Wetter vor einer Eisdiele im Zentrum von Nürnberg ein. Dort trafen wir ein anderes Tandempaar, das zudem auch noch seinen fünfmonatigen Säugling im Anhänger mitführte. Die Drei waren auch schon mehrere Tage unterwegs.

Auch die beiden Spatzen, die sich Nistmaterial aus der Bussardfeder an unserem Tandemlenker gezupft haben, trafen wir an besagter Eisdiele.

Ein Kommentar

  1. Ihr Lieben,
    man weiß gar nicht, zu welchem Bild man mit den Kommentaren anfangen soll. Ihr macht einfach eine beeindruckende Tour.
    Einfach süße Fotos mit den Spatzen …
    Mit dem 5-Monate-alten Säugling – hätten auch wir sein können …
    Torte zum Frühstück? Lecker!
    Ihr habt unsere letztjährige Tour heute gekreuzt: Auf dem Weg von der Stadt Brandenburg nach Esslingen sind wir von Hollfeld nach Höchstadt a. d. Aisch geradelt.
    Herzliche Grüße
    Ulla

Kommentar hinterlassen