Schwerin – Neu Garge (111km)

Bei trübem Wetter sind wir in Schwerin in Richtung Ratzeburg aufgebrochen. Nach fünfzehn Kilometern fing es auch noch an zu regnen, so dass wir kurzerhand die Richtung geändert haben und zum Schaalsee gefahren sind.

In Zarrentin haben wir uns zum Mittag ein Eis gegönnt und haben dabei frohgemut den Entschluss gefasst, in die Nähe von Darchau an die Elbe zu fahren. Meine wundervolle Sabine hat auch gleich telefonisch eine Unterkunft für uns klargemacht, so dass wir ganz entspannt die zweiten fünfzig Kilometer angehen konnten.

Mittlerweile war das Wetter auch richtig schön geworden, was unsere Laune noch weiter verbesserte. So gegen fünf kamen wir froh und munter im Göpelhof in Neu Garge an, einer rustikalen Unterkunft auf einem großen Niedersachsenhof.

Zum Abendessen sind wir auf dem Deich entlang ins Nachbardorf Stiepelse gefahren, haben dort lecker gegessen und noch ein Weilchen in der Abendsonne gesessen, bevor wir uns auf den Rückweg gemacht haben.

Kommentar hinterlassen