Zernien – Plau am See (126km)

Ein wunderschöner und sonniger Morgen war das heute; nach dem vielen Regen gestern die reinste Wohltat! Munter sind wir die ersten fünfzehn Kilometer bis Dannenberg gefahren und dann weiter nach Dömitz. Dort haben wir uns im Aussichtscafé im Hafen den zweiten Kaffee gegönnt.

Anschließend ging’s bei schönen, wenn auch kalten, Wetter weiter nach Grabow, wo wir uns im Hotel Hamburg eine Kleinigkeit zum Mittag gönnten. Mir war leider schon vorher nicht so ganz gut; die schauerliche Atmosphäre beim Essen – ein ganzes Restaurant voller Leute und keiner sagt einen Ton – hat mir den Rest gegeben: Die nächsten zwanzig Kilometer musste ich gegen heftige Übelkeit kämpfen und konnte das schöne Wetter und die tollen Frühlingsfarben gar nicht so richtig genießen.

Glücklicherweise ging das bald wieder vorbei und wir konnten schon um kurz vor fünf nach über hundertsechsundzwanzig Kilometern unsere heutige Bleibe in Form einer kleinen Pension beziehen. Nach ausgiebigem Duschen und einer kleinen Verschnaufpause haben wir uns den Ort angesehen und sind anschließend lecker essen gegangen. Nun machen wir noch ein Lesestündchen, bevor uns gleich die Augen zufallen.

Kommentar hinterlassen