Fisterra – Santiago de Compostela

Das erste Mal seit über hundert Tagen, dass ich wieder ein Fahrzeug benutze. Ist schon ein ziemlich befremdliches Gefühl, so eingepfercht und fremdbestimmt bewegt zu werden! Mir ist das nun gewohnte selbstbestimmte Laufen als freier Mensch tausendmal lieber!

Dafür war das Wetter wiederum wunderschön und die Strecke entlang der galicischen Küste traumhaft. Leider ist es meiner Liebsten bei der ganzen Kurverei übel geworden, sodass sie die Fahrt nicht so recht genießen konnte.

In Santiago angekommen haben wir uns fix ein schönes Pensionszimmer gemietet und haben uns anschließend im Café Casino Kaffee und Tarte Santiago genehmigt. Dann haben wir uns am Bahnhof die Fahrkarten von Hendaye nach Paris organisiert und am Abend den Tag bei gutem Essen und Trinken ausklingen lassen.

Kommentar hinterlassen