Navarrenx – Aroue (19,0km)

Nach längerem Herumtrödeln beim Frühstück und dem anschließenden Bezahlen bin ich heute erst um halb neun aus der Hütte gekommen. Die kurze Etappe erforderte keine Eile, und das Regenwetter motivierte mich auch nicht gerade zum zügigen Aufbruch.

Der heutige Weg führte mich ohne herausragende Ereignisse ruhig und meditativ bis zur Ferme Bohoteguia, wo ich mir gestern Abend noch eines der letzten Betten im Schlafsaal sichern konnte. Kurz vor meinem Etappenziel habe ich noch Elias eingeholt, der sich mir angeschlossen hat und nun auch hier übernachtet. So habe ich beim Abendessen wenigstens mal einen Gesprächspartner, auch wenn er kaum, und dann auch nur nach Aufforderung spricht 😉

Kommentar hinterlassen