VIII. Wochenrückblick 

Der Pilger ist seit Tagen nur noch locker und entspannt drauf. Die kleinen täglichen Herausforderungen bringen ihn nicht mehr aus der Ruhe. Dafür macht sich bei ihm eine große Neugier auf alles und jeden breit. Und jeden Morgen die große Vorfreude darauf, was ihm dieser neue Tag wohl bringen mag.

6 Kommentare

  1. Guten Tag lieber Burkard,
    als neues Gefühl macht sich bei Dir Neugier breit? Ich meine, dass Dich das auf Deinem Weg begleitet. Ist es nicht schon Neugier, Dich überhaupt auf einen solchen Weg zu machen, Neugier auf sich selbst, auf die Erfahrungen, auf die Erlebnisse?
    Oder richtet sich Deine Neugier jetzt nach außen?
    Nach Platon ist das”Staunen die Einstellung eines Mannes, der die Weisheit wahrhaft liebt, ja es gibt keinen anderen Anfang der Philosophie als diesen.“
    Viele schöne Erlebnisse und Begegnungen wünscht Dir weiterhin
    Ulla

    1. Liebe Ulla,

      danke für die Inspiration von Platon! So weit wollte ich ja gar nicht gehen mit meinem Begriff von Neugier. Ich stelle nur fest, dass meine anfangs vielleicht noch abstrakte Neugier jetzt ganz locker und konkret wird.

      Danke für Dein engagiertes Interesse und liebe Grüße aus dem fast unerträglich heißen Cajarc
      Burkard

        1. Liebe Ulla,

          da sind: die Neugier auf den nächsten Tag, die Neugier darauf, welchen Menschen ich begegne und wie unsere Interaktion abläuft, die Neugier darauf, wie ich selbst sein werde, denn ich nehme täglich Veränderungen wahr, die Neugier darauf, wo ich landen und wie ich unterkommen werde, die Neugier auf den nächsten Schritt und auf das, was hinter der nächsten Biegung des Weges liegt, die Neugier darauf, wie sich heute der Kontakt mit meiner Liebsten gestaltet …

          Herzlich und neugierig grüßt Dich
          Burkard

Kommentar hinterlassen