Auberive – Grancey-le-Château (18,2km)

Puh, war das schwer heute! Über die bescheidenen achtzehn Kilometer habe ich mich regelrecht geschleppt. Eine Ursache dafür war sicher eine Zerrung in der rechten Wade, die ich mir gestern – vermutlich beim giftigen Anstieg nach Langres – zugezogen habe. Die hat mir das Gehen heute doch sehr verleidet, insbesondere an den zahlreichen Bergauf- und Bergababschnitten der Etappe. Eine andere ist vielleicht ein Infekt.

Ich war heilfroh, als ich gegen elf Uhr mit dem Gîte “Ferme de Borgirault” mein heutiges bescheidenes Etappenziel erreicht hatte. Vor lauter Erschöpfung habe ich erstmal vier Stunden tief und fest geschlafen. Jetzt warte ich auf das Abendessen und bin gespannt, was es wohl geben wird!

2 Kommentare

  1. Lieber Burkard,
    schön, dass die Bilder jetzt kommentiert werden. So kann man sie besser einordnen. Klasse!
    Und Deiner Wade gute Besserung! Unser alter Hausarzt empfiehlt in so einem Fall schonen!!!
    Gute Besserung wünscht Dir herzlich
    Ulla

Kommentar hinterlassen