Autreville – Saint-Thiebault (47,4km)

Der Tag fing mit Regen an. Und zwar mit Regen in der Form, wie wir ihn im Münsterland bestens als Dauerregen kennen, so, als wollte er niemals wieder aufhören. Bis Neufchâtel hat er mich dann auch tatsächlich begleitet, sodass ich dort schon mein Tagespensum beenden wollte.

Aber ein guter französischer Kaffee und ein Pfund Aprikosen wirken Wunder! Plötzlich war meine Gehfreude wieder da, und die Sonne zeigte sich zudem. Also bin ich weitergelaufen. Wie schon am Morgen führte der Weg über die Trasse der ehemaligen römischen Straße von Lyon nach Trier, also schnurgeradeaus. Im Gegensatz zu den 15km am Morgen jetzt in Form einer Landstraße mit Autoverkehr. Das wollte ich mir dann doch nicht antun und habe mir abweichend vom vorgeschlagenen Weg auf eigene Faust einen Pfad durch die Pampa nach Saint-Thiebault gesucht.

Das war ganz schön abenteuerlich, weil einerseits die in meiner OpenStreetMaps-Karte eingezeichneten Wege nicht mehr alle begehbar waren, andererseits wesentlich mehr Wege da waren, als die Karte hergab. Glücklicherweise bin ich auf riesige abgeerntete Weizenfelder gestoßen, sodass ich auch ohne Wege in die vorgesehene Richtung vorankam.

In Saint-Thiebauld hatte ich das Glück, dass im “Le Cheval blanc” noch ein Zimmer für mich frei war. Und etwas zu essen bekomme ich hier auch. Was will ich mehr?

5 Kommentare

  1. … sehr französisch das Bett!
    Auch durch Gößweinstein führt ein Jakobspilgerweg, s. Foto in einer Extra-Mail.
    Ich vermisse nach wie vor die Bilder der Kathedralen.
    Wir schlabbern hier vor uns hin: Klaus arbeitet wie eh und je, ich lese und versuche hinter die Geheimnisse des RINGs und der Statusspiele zu kommen.
    Schön, dass Du fit und munter unterwegs bist und weiterhin alles Gute!
    Ulla

    1. Liebe Ulla,

      das mit den Kathedralen wird im Augenblick nix, nur Dorfkirchen kann ich bieten. Leider sind die meisten verschlossen, und von außen geben sie nichts her. Außerdem mache ich Kathedralenfotos lieber mit meiner Futschi. Bei wenig Licht liefert die einfach überzeugendere Ergebnisse. Leider kann die Futschi nicht in meinen Blog Posten, sodass ich Dich auch weiterhin mit meinen Händibildchen langweilen muss.

      Dir und Klaus noch eine gute Zeit am grünen Hügel! Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Bericht.

      Herzlich grüßt Dich aus Bannes
      Burkard

  2. Lieber Burkard,

    nachdem ich die spannende Lektüre aus deinem Blog studiert habe melde ich mich per Kommentar. Deine Bilder finde ich immer ausgezeichnet, weil sie einen Eindruck der Landschaft transportieren,

    Nachdem es heut bei uns bis kurz vor 18:00 durchgehend geregnet hat bin dann in die Schuhe gestiegen um etwas zu laufen. Wir hatten tagsüber wohl den Regen, den du übergelassen hattest (..). Diese Woche ist wirklich feucht im ganzen Westen. Du hast heute 47km ich gerade mal 14km geschafft. Ich bin immer noch beeindruckt von den vielen km, die du läufst.

    Beim meiner Übung in der fränkischen Schweiz ist mir ebenfalls fast niemand begegnet. Da dacht ich bei einigen Abschnitten an dich. Und du bist dabei noch soweit von Zuhause entfernt.

    Leider hatte ich einen arbeitsamen Tag bis zur Übung am Abend. Ich brauche unbedingt ein Projektauftrag (wie immer) und der wichtigste Interessent hat sein Konzept nach unserem Angebot mal eben geändert. Also habe ich Bildchen gemalt und neue Konzepte entwickelt. Es ist dieser nicht reissende Arbeitsfilm der irgendwann keine wirklich neuen Erkenntnisse bringt.

    Trotzdem freue ich mich sehr, hier einige Tage mit Ulla zusammen zu sein.

    Geniesse das Neue und Unbekannte auf deinem Weg. Vielleicht hilft es dir, dich in der Welt zu verorten und einen Platz zu finden.

    Alles Liebe aus Gößweinstein nach Frankreich

    PS: In Südfrankreich wird das Wetter sicher besser!

    1. Klaus, mein Lieber!

      Ich bin ganz gerührt, dass Du mir einen so langen Text schreibst. Danke! Es tut mir gut zu sehen, wie intensiv Du Anteil nimmst an meinem persönlichen Projekt.

      Für Deinen Projektauftrag drücke ich Dir ganz feste die Daumen! Und Dir und Ulla wünsche ich eine gute gemeinsame Zeit in Bayreuth, Ullas Berichte verfolge ich mit Gewinn und Spannung.

      Herzliche Grüße
      Burkard

Kommentar hinterlassen