Wermelskirchen – Köln (52,0km)

Wie immer um kurz nach vier aufgebrochen. Die erste Aufgabe des Tages bestand darin, den passenden Einstieg in den ausgeschilderten Pilgerweg zu finden. Laut “Pocket Earth” lag der im Abstand von 5,5km von meinem Domizil. Dorthin hat mir die App einen Weg durch den Wald vorgeschlagen. Das war ein richtiges Abenteuer! Stockdunkel, der Weg fußbreit und streckenweise kaum zu erkennen; die LED-Leuchte meines Händys war meine einzige Lichtquelle. Ein Wunder, dass ich präzise am geplanten Ort angekommen bin!

Nach vier Stunden wanderns nur durch Wald und Flur tauchte dann ganz unerwartet der Altenberger Dom auf, mitten im Wald! Eine eindrucksvolle Überraschung. Besonders bemerkenswert fand ich die für eine gotische Kirche ungewöhnliche Schlichtheit des Innenraums.

Bei Elke und Achim im Süden von Köln bin ich für die heutige Nacht untergekommenen. Ich habe lecker zu Essen und zu Trinken bekommen und endlich mal wieder ausführliche Gespräche. Danke, ihr Beiden!

Ein Kommentar

  1. Lieber Burkard, ja, der Altenberger Dom ist eine schöne, schlichte Kirche mit der wunderbaren Strahlenmadonna und seine Lage ist besonders. Ich war in meiner Jugend viele Male da, dann mit meinen Kindern viele Jahre lang um dort den Weihnachtsbaum zu kaufen und in den letzten Jahren beruflich. Momentan wird das Bildungshaus komplett umgebaut. Ich mag diesen Ort sehr. Und nun bist du in Köln, nicht weit von uns weg… Schlafe gut! Gudrun

Kommentar hinterlassen