Monte do Gozo – Santiago de Compostela (5km)

Der große Tag! Zu viert (Maren, Paco, Bert und ich) um halb acht aufgebrochen und noch vor den großen Touristen – und Pilgerströmen nach lockerem 5km-Marsch die Kathedrale von Santiago erreicht. Wunderbares Wetter, schönes Morgenlicht auf dem Gebäude bei fast menschenleerer Umgebung. Ein schöner Augenblick; das überwältigende Gefühl des Ankommens nach 800 km will sich allerdings (noch) nicht einstellen.

Nach vergeblichem Versuch, eines der zehn freien Pilgerfrühstücke im Parador zu erhaschen um kurz nach neun die „Compostela“ abgeholt und eine traumhafte kleine Pension in unmittelbarer Nähe zur Kathedrale gefunden. Was für ein Glück!

Sitze gerade neben Bert in der Kathedrale und warte auf die Pilgermesse. Pilgermesse, Kommunion. Anschließend Treffen mit deutscher Pilgergruppe. Mangels Masse auf 18 Uhr vertagt. Apostelgrab besucht, Rundgang durch die malerische Altstadt, fotografiert.

Kommentar hinterlassen