Pamplona – Puenta la Reina (24km)

Die heutige Etappe führt über 24 Kilometer zu dem Punkt, an dem sich der Aragonesische und der Navarrische Weg zum Camino Francés vereinigen. Das ist der Ort Puenta la Reina, bezeichnet nach der Brücke über den Río Arga.

Nach etwa der Hälfte der Strecke ist der Pass Alto del Perdón (735 m) zu überwinden. Dort oben ist es sehr windig. Das sieht man auch den eisernen Pilgerfiguren an, die dort als Denkmal aufgestellt sind.

Heute gehe ich den ganzen Tag mit Carsten, Simone und Maren, einer Architektin aus Wiesbaden. Wir unterhalten uns nett, das Wetter ist prima, die Füße fühlen sich gut an, ich bin allerbester Dinge!

Kurz vor dem Ziel machen wir noch einen kleinen Umweg, um uns das Kloster Santa María de Eunate anzusehen. Dort ziehen wir unsere Schuhe und Socken aus und umrunden die Kirche auf dem ziemlich scharfkantigen Natursteinpflaster dreimal. Das soll gegen alle möglichen Krankheiten des Magens helfen. Wir bekommen für‘s erste ziemlich gut durchblutete Füße.

Für die Nacht nehmen wir Herberge bei den Padres Preparadores an der Kruzifix-Kirche. Dort erleben wir, was eine einfache Garderobe in einem vollen Raum für ein Luxus ist.

Kommentar hinterlassen