St. Jean Pied de Port – Huntoo (5,0km)

Am frühen Samstagmorgen komme ich per Nachtzug von Paris Gare d‘Austerlitz aus in Bayonne an. Anders als bei meiner Abreise in Oldenburg ist es hier angenehm lauwarm! Und endlich bin ich mal wieder in Frankreich! Es beginnt zwar gerade leicht zu regnen, aber das stört mich nicht im Mindesten. Ich warte seelenruhig auf meinen Bus nach Saint-Jean-Pied-de-Port.

Um halb zehn kommt der Bus in Saint-Jean-Pied-de-Port an. Während der Fahrt habe ich Leon aus Schweden und Mike aus Berlin kennengelernt. Irgendwie sahen mir die beiden auf den ersten Blick wie Pilger aus. Gemeinsam melden wir uns im Pilgerbüro an, gehen anschließend noch ein paar Lebensmittel kaufen und machen uns dann munter auf den Weg durch die Porte d‘Espagne in Richtung Santiago. Ab jetzt sind wir richtige Pilger!

Da die Herberge Orisson noch geschlossen ist, kommt als Zwischenstation auf unserem Weg nach Roncesvalles nur Huntto in Frage. Bis nach Roncesvalles ist es uns angesichts des fortgeschrittenen Tages dann doch zu weit.

Bis Huntoo sind es lediglich 5 km zu gehen. Wir kommen schon gegen ein Uhr an und haben nun ganz ganz viel Zeit. Erst um halb acht gibt es Abendessen. Bis dahin heißt es: Spazieren gehen, lesen, schlafen.

Nachdem ich mein iPhone aufgeladen und aus lauter Langeweile einige Apps gelöscht habe, hat sich das blöde Ding komplett die Karten gelegt. Ohne iTunes will es gar nichts mehr tun. Der Ausfall meiner kleinen Komunikationsmaschine löst bei mir zunächst echte Verzweiflung aus! Keine Adresse, keine Telefonnummer, keine SMS mehr! Jetzt bin ich wohl wirklich unterwegs auf dem Camino …

Kommentar hinterlassen